Startseite

ep-lohn Update 2.40.01

Datenblatt
-  Version:2.40.01
-  Datum:9.1.2013
-  Gesetzesstand1.1.2013
-  Datenbankversion:133
-  Kurzbeschreibung:Gesetzliche Änderungen 2013
Download

Unter ep-lohn Update können Sie die aktuelle Version von ep-lohn downloaden. Diese Beschreibung können Sie auch als PDF öffnen.

Gesetzliche Änderungen 2013

Aufgrund der gesetzlichen Änderungen per 1. Jänner 2013 ergeben sich folgende Änderungen in der Personalverrechnung:

Sozialversicherung

Im Bereich der Sozialversicherung wurden die Höchstbeitragsgrundlagen und die Geringfügigkeitsgrenzen erhöht. Die neuen Werte sind:

Höchstbeitragsgrundlagen täglich 148,00 €
Höchstbeitragsgrundlagen monatlich 4.440,00 €
Höchstbeitragsgrundlagen Sonderzahlungen 8.880,00 €
Geringfügigkeitsgrenze monatlich 386,80 €
Geringfügigkeitsgrenze täglich 29,70 €

Neue Grenzbeträge für Bezieher niedriger Einkommen ab 2013

Ab 1. Jänner 2013 gelten neue Grenzbeträge für den Wegfall bzw. die Reduzierung der AV-Beiträge (DN-Anteil) für Niedriglohnbezieher:

Bezug ab 1. Jänner 2013 AV-Beitrag durch DN Rückrechnung DN-Anteil durch DG
bis 1.219,00 € 0 % N 25a (-3 %)
über 1.219,00 € bis 1.330,00 € 1 % N 25b (-2 %)
über 1.330,00 € bis 1.497,00 € 2 % N 25c (-1 %)
über 1.497,00 € 3 %

Beitragsgruppen für ältere Arbeitnehmer

Anpassung der Benachrichtigung zur Verwendung von SV-Gruppen für ältere Dienstnehmer: der Entfall der Beiträge hängt nun einerseits vom Alter des Dienstnehmers und andererseits vom Anspruch auf eine Alterspension ab. Da dieser Anspruch auch von Versicherungs- und Beitragszeiten jedes einzelnen Dienstnehmers abhängt, muss das Bestehen des Anspruchs auf Alterspension vom Dienstnehmer erfragt werden. Der Pensionsstichtag kann daher im neuen Feld unter Stammdaten Dienstnehmer – Persönliche Daten eingegeben werden. Erst nach Eingabe des Pensionsstichtags kann ep-lohn eine korrekte Warnung über eine mögliche Abgabenentlastung anzeigen. Weiters wurden die neuen SV-Gruppe A3u, D3u, ... in ep-lohn eingefügt.

IESG-Zuschlag

Das Alter für den Entfall wird ab 1.1.2013 für Personen, die nach dem 31.12.1952 geboren sind, von 60 auf 63 angehoben. Personen, die am 31.12.1952 oder davor geboren sind, fallen noch unter die Altregelung.

Kammerumlage II

Laut Information der Wirtschaftskammer bleiben die DZ-Sätze für 2013 unverändert zum Jahr 2012.

Pfändung

Die neuen Werte für die Pfändung sind:

   monatlich  wöchentlich  täglich
Allgemeiner Grundbetrag 837,00 € 195,00 € 27,00 €
Erhöhter allgemeiner Grundbetrag 977,00 € 228,00 € 32,00 €
Unterhaltsgrundbetrag 167,00 € 39,00 € 5,00 €
Höchstberechnungsgrundlage 3.340,00 € 780,00 € 111,00 €
Absolutes Existenzminimum 418,00 € 97,50 € 13,50 €
Absolutes Existenzminimum bei Unterhaltsexekutionen 313,88 € 73,13 € 10,13 €

Nachtschwerarbeitsbeitrag

Der Nachtschwerarbeitsbeitrag wird mit 01.01.2013 von 2 % auf 3,7 % erhöht.

Auflösungsabgabe

Zum Ende jedes arbeitslosenversicherungspflichtigen (freien) Dienstverhältnisses hat der Dienstgeber ab 2013 eine Abgabe in Höhe von 113 € zu entrichten. Die Pflicht zur Entrichtung der Auflösungsabgabe entfällt bei bestimmten Ausnahmen wie z.B. Dienstnehmerkündigung, etc. Die vollständige Liste der Ausnahmen finden Sie in den Unterlagen Ihrer Gebietskrankenkasse. Die Auflösungsabgabe wird mit der neuen Verrechnungsgruppe N80 an die Gebietskrankenkasse gemeldet und abgerechnet. Die Krankenversicherungsträger heben die Abgabe ein und leiten sie an das Arbeitsmarktservice weiter.

Wie bisher wird beim Austritt eines Dienstnehmers zuerst der Austritt im Dienstnehmerstamm angelegt. Dort kann nach dem Abmeldegrund ausgewählt werden, ob eine Auflösungsabgabe zu entrichten ist. Danach erstellen Sie wie gewohnt die Abrechnung für den Dienstnehmer.

Solidarabgabe bei Sonderzahlungen

Vorerst befristet auf 4 Jahre wird eine Solidarabgabe für Sonderzahlungen für hohe Einkommen eingeführt. Die Lohnsteuer für sonstige Bezüge beträgt somit:

für die ersten 620 € 0 %  
für die nächsten 24.380 € 6 %  
für die nächsten 25.000 € 27 %  
für die nächsten 33.333 € 37,75 %  

e-card Gebühr

Ab 1.1.2013 wird die e-card Gebühr jährlich mit der SV-Aufwertungszahl valorisiert und beträgt daher für das Jahr 2013 10,30 €. Weiters wird das e-card-Serviceentgelt für mitversicherte Angehörige gestrichen.

Arbeitskräfteüberlassung

Laut Arbeitskräfteüberlassungsgesetz (AÜG) ist ab 1.1.2013 für überlassene Dienstnehmer ein Sozial- und Weiterbildungsfondsbeitrag zu entrichten in der Höhe von:

Verrechnungsgruppe Sozial- und Weiterbildungsfondsbeitrag
N18 (Arbeiter) 0,25 %
  0,35 % ab 1.1.2014
  0,60 % ab 1.1.2015
  0,80 % ab 1.1.2016
N28 (Angestellte) 0,80 % ab 1.1.2017

In ep-lohn finden Sie ein Kontrollkästchen „Arbeitskräfteüberlassung” unter Stammdaten – Dienstnehmer – Sozialversicherung, um die Abrechnung des Beitrages zu aktivieren.

SEPA-Zahlscheine

Aufgrund der Umsetzung des einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrsraums ist eine Umstellung der Bankkontodaten auf SEPA notwendig. ep-lohn unterstützt Sie dabei mit einem eigenen Umstellungsfenster, das Sie unter Extras – SEPA-Umstellung finden:

Nach dem Öffnen werden die bestehenden Kontodaten und automatisch von ep-lohn errechnete neue IBAN/BIC-Kombinationen angezeigt. Für die Umstellung von Kontodaten gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Die meisten Banken stellen ein IBAN-Umrechnungsservice zur Verfügung. Dazu können Sie eine Datei mit derzeit aktuellen Kontonummern an Ihre Bank übermitteln. Die Bank liefert Ihnen dann eine Antwort-Datei zurück, welche die umgerechneten IBAN/BICs (International Bank Account Number / Bank Identifier Code) enthält und wieder in ep-lohn importiert werden kann.
  2. Alternativ kann ep-lohn selbst eine Umrechnung der vorhandenen Kontonummern auf IBAN/BIC durchführen. Da aber für manche Banken Ausnahmen bei der Umrechnung bestehen, kann diese automatische Umrechnung ev. nicht in allen Fällen durchgeführt werden.

Wir empfehlen vor jeder Umstellung den Ausdruck einer Kontrollliste.

Unter dem Menüpunkt Druck finden Sie die SEPA-Zahlscheine sowie auch andere SEPA-Auswertungen bzw. unter Export die neuen Export-Formate für die zukünftigen Überweisungen.

Sonstige Änderungen in ep-lohn

  • Der Auszahlungsnachweis A4 kann nun mit Briefkopf gedruckt werden (Aktivierung unter Extras – Optionen – Druck).
  • Adressänderung der Finanzämter in Wien hinterlegt, zur Anpassung der Adresse wählen Sie das Finanzamt neu aus (Stammdaten – Firma – Finanzamt)
  • Nullmeldung von BV-Beitrag möglich (neuer Export)
  • Gültigkeitsüberprüfungen bei Eingabe Straße/Ort
  • ELDA: Änderungen im Datensatzaufbau
  • BV-Pflicht für fallweise Beschäftigte in den Stammdaten deaktivieren
  • Sortierung Auszahlungsnachweise nach hinterlegter Sortierung in den Stammdaten
  • Gesamtsumme für Pendlerpauschale auf Lohnkonto und Lohnkonto Betrieb hinzugefügt

Fehlerbehebungen

  • Änderungen bei Lohnarten:
    • 424 Nachtarbeitszuschlag
    • 642 SV Differenzbeitrag Altersteilzeit (lfd.)
    • 643 SV Differenzbeitrag Altersteilzeit (SZ)
  • Beitragsnachweisung:
    • Aufteilung von positiven und negativen Beitragsgrundlagen in zwei Zeilen
    • Meldung mit mehr als 12 Beitragsgruppen möglich
    • Erstellung auch mit nur einem Dienstnehmer mit einziger Lohnart fiktiver Anspruch BV möglich
  • Bei der Überweisungsliste Dienstgeber Dezember ev. jährliche Beiträge von Geringfügigen hinzugefügt
  • Verbesserungen L16: Zusammenfassung von mehreren Dienstverhältnissen auf max. 2 SV-Teile (Vollversichert/Geringfügig)
  • Korrektur Lohnjournal für jährliche Summe „U-Bahnsteuer”
  • Korrektur Lohnkonto Betrieb Summe „U-Bahnsteuer”
  • Korrektur der exportierten SV-Gruppe bei der Abmeldung von geringfügig fallweise Beschäftigten
  • Verbesserung der Exportdatei für GPLA-Prüfung
  • Verbesserungen bei der Eingabe von Schwerarbeitszeiten
Download

Unter ep-lohn Update können Sie die aktuelle Version von ep-lohn downloaden.

 

ep-lohn Versionen

Aktuelle ep-lohn Version

Version 2.80.05 vom 2.11.2017, Gesetzesstand: 1.4.2017


Alte ep-lohn Versionen

Version 2.80.04 vom 25.10.2017, Gesetzesstand: 1.4.2017
Version 2.80.03 vom 10.5.2017, Gesetzesstand: 1.4.2017
Version 2.80.02 vom 24.1.2017, Gesetzesstand: 1.1.2017
Version 2.80.01 vom 5.1.2017, Gesetzesstand: 1.1.2017



Version 2.70.02 vom 14.1.2016, Gesetzesstand: 1.1.2016



Version 2.70.01 vom 29.12.2015, Gesetzesstand: 1.1.2016
Version 2.60.03 vom 2.2.2015, Gesetzesstand: 1.1.2015
Version 2.60.02 vom 8.1.2015, Gesetzesstand: 1.1.2015



Version 2.60.01 vom 29.12.2014, Gesetzesstand: 1.1.2015
Version 2.50.05 vom 22.7.2014, Gesetzesstand: 1.7.2014
Version 2.50.04 vom 11.7.2014, Gesetzesstand: 1.7.2014
Version 2.50.03 vom 27.1.2014, Gesetzesstand: 1.1.2014
Version 2.50.02 vom 8.1.2014, Gesetzesstand: 1.1.2014



Version 2.50.01 vom 28.12.2013, Gesetzesstand: 1.1.2014
Version 2.40.05 vom 13.9.2013, Gesetzesstand: 1.5.2013
Version 2.40.04 vom 26.6.2013, Gesetzesstand: 1.5.2013
Version 2.40.03 vom 14.3.2013, Gesetzesstand: 1.1.2013
Version 2.40.02 vom 19.1.2013, Gesetzesstand: 1.1.2013
Version 2.40.01 vom 9.1.2013, Gesetzesstand: 1.1.2013



Version 2.30.04 vom 31.5.2012, Gesetzesstand: 1.6.2012
Version 2.30.03 vom 25.1.2012, Gesetzesstand: 1.1.2012
Version 2.30.02 vom 24.1.2012, Gesetzesstand: 1.1.2012
Version 2.30.01 vom 11.1.2012, Gesetzesstand: 1.1.2012



Version 2.20.08 vom 17.1.2011, Gesetzesstand: 1.1.2011



Version 2.20.07 vom 30.3.2010, Gesetzesstand: 1.1.2010
Version 2.20.04 vom 13.1.2010, Gesetzesstand: 1.1.2010



Version 2.20.02 vom 28.4.2009, Gesetzesstand: 1.4.2009
Version 2.20.01 vom 18.1.2009, Gesetzesstand: 1.1.2009
Version 2.10.36 vom 18.1.2009, Gesetzesstand: 1.1.2009



Version 2.10.35 vom 30.12.2008, Gesetzesstand: 1.1.2009
Version 2.10.34 vom 8.12.2008, Gesetzesstand: 1.7.2008
Version 2.10.33 vom 1.9.2008, Gesetzesstand: 1.7.2008
Version 2.10.32 vom 9.7.2008, Gesetzesstand: 1.7.2008
Version 2.10.31 vom 15.5.2008, Gesetzesstand: 1.1.2008
Version 2.10.29 vom 7.4.2008, Gesetzesstand: 1.1.2008
Version 2.10.27 vom 21.2.2008, Gesetzesstand: 1.1.2008
Version 2.10.26 vom 18.2.2008, Gesetzesstand: 1.1.2008
Version 2.10.25 vom 8.1.2008, Gesetzesstand: 1.1.2008



Version 2.10.24 vom 19.12.2007, Gesetzesstand: 1.7.2007
Version 2.10.23 vom 23.11.2007, Gesetzesstand: 1.7.2007
Version 2.10.22 vom 2.10.2007, Gesetzesstand: 1.7.2007
Version 2.10.21 vom 2.10.2007, Gesetzesstand: 1.7.2007
Version 2.10.20 vom 14.8.2007, Gesetzesstand: 1.7.2007
Version 2.10.19 vom 4.7.2007, Gesetzesstand: 1.7.2007
Version 2.10.18 vom 30.5.2007, Gesetzesstand: 1.5.2007
Version 2.10.17 vom 8.5.2007, Gesetzesstand: 1.5.2007
Version 2.10.16 vom 17.4.2007, Gesetzesstand: 1.5.2007
Version 2.10.15 vom 5.4.2007, Gesetzesstand: 1.1.2007
Version 2.10.14 vom 28.2.2007, Gesetzesstand: 1.1.2007
Version 2.10.13 vom 13.2.2007, Gesetzesstand: 1.1.2007
Version 2.10.12 vom 29.1.2007, Gesetzesstand: 1.1.2007
Version 2.10.11 vom 12.1.2007, Gesetzesstand: 1.1.2007
Version 2.10.10 vom 3.1.2007, Gesetzesstand: 1.1.2007



Version 2.10.09 vom 29.12.2006, Gesetzesstand: 1.1.2007
Version 2.10.08 vom 13.11.2006, Gesetzesstand: 1.1.2006
Version 2.10.07 vom 4.10.2006, Gesetzesstand: 1.1.2006
Version 2.10.06 vom 30.06.2006, Gesetzesstand: 1.1.2006
Version 2.10.05 vom 28.06.2006, Gesetzesstand: 1.1.2006
Version 2.10.04 vom 25.01.2006, Gesetzesstand: 1.1.2006
Version 2.10.03 vom 11.1.2006, Gesetzesstand: 1.1.2006



Version 2.10.02 vom 16.12.2005, Gesetzesstand: 1.10.2005
Version 2.10.01 vom 5.12.2005, Gesetzesstand: 1.10.2005
Version 2.01.47 vom 19.10.2005, Gesetzesstand: 1.10.2005
Version 2.01.46 vom 25.7.2005, Gesetzesstand: 1.1.2005
Version 2.01.44 vom 13.6.2005, Gesetzesstand: 1.1.2005
Version 2.01.43 vom 3.5.2005, Gesetzesstand: 1.1.2005
Version 2.01.42 vom 24.3.2005, Gesetzesstand: 1.1.2005
Version 2.01.40 vom 7.3.2005, Gesetzesstand: 1.1.2005
Version 2.01.39 vom 24.2.2005, Gesetzesstand: 1.1.2005
Version 2.01.36 vom 20.1.2005, Gesetzesstand: 1.1.2005

 

 
Produktinfo    Preise    Demoversion    Bestellung    Support    Schulungen    Links
 Optimiert für mind. 1024x768 Letzte Aktualisierung: 2.11.2017 
Business Data Solutions GmbH | Fischauer Gasse 150 | A-2700 Wiener Neustadt | +43 (2622) 82 570 | Impressum
 
  News  
  Geschichte  
  Philosophie  
  Team  
  Jobs  
  AGBs  
  Kontakt  
  Anfrage  
  Leistungsspektrum  
  Dienstleistungsangebot  
  Cloud-Dienste  
     Office 365  
     Office 365 Pläne  
     BDS-Hosting  
  Microsoft Partner  
  Beispiele  
  Referenzen  
  Anfrage  
  Individualsoftware  
  Referenzen  
  Microsoft Dynamics NAV  
  Microsoft Dynamics CRM  
  oneFace  
  Produktinfo  
  Preise  
  Demoversion  
  Bestellung  
  Support  
     Update  
     Versionen  
     Newsletter  
  Schulungen  
  Links